Küchen-Basics
Roulade

Die perfekte Roulade

Die klassische Roulade gehört wohl zu den beliebtesten deutschen Spezialitäten überhaupt. Wie Sie die Roulade perfekt zubereiten und auf welche Kniffe es ankommt, zeigen wir Ihnen in unserem Video-Rezept. Das schmeckt garantiert „Wie bei Mutti“.

Achten Sie auf die Fleischqualität

Wenn Sie Rouladen auf Ihrem Speiseplan einplanen, lohnt sich definitiv der Weg zum Metzger. Auch wenn das Fleisch etwas teurer ist, werden Sie den unterschied schmecken – glaube Sie uns. Neben vier Rinderrouladen à 180 Gramm benötigen Sie für die klassische Version der Roulade zudem Speck, Zwiebeln, gewürzgurken, Senf, Suppengemüse, Rotwein, Thymian und Rinderbrühe.

Eine flotte Rolle

Zunächst die Zwiebeln in feine Ringe schneiden und die Gewürzgurken der Länge nach vierteln. Das Fleisch auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und auf der nach oben liegenden Seite mit Senf bestreichen. Dann Zwiebelringe, Gurken und Speck verteilen. Die Längsseiten des Fleischs nach innen über die Füllung einschlagen und dann von der schmalen Seite her aufrollen. Mit Holzspießen feststecken oder mit Küchengarn fest umwickeln.

Es wird heiß

Die Rouladen zunächst in einer Pfanne mit heißem Öl von allen Seiten kräftig anbraten, dann noch kurz das Suppengemüse hinzugeben und abschließend mit Wein und Brühe ablöschen. Im Anschluss die Rouladen geschlossen für rund 1 ½ Stunden schmoren lassen. Vor dem servieren die Sauce durch ein Sieb in einen Topf passieren, abbinden und abschmecken. Als Beilage eignen sich Knödel, Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree.

Und hier geht es zum How-to-Video.