Küchen-Basics
Perfekt_gegrilltes_Steak_vom_Grill

Grill Rezepte: Das perfekte Steak

15Was gibt es schöneres, als die ersten richtig warmen Tage des Jahres zu nutzen, um mit der Familie und Freunden die Grillsaison einzuläuten? In unserem 321kochen-Magazin wollen wir Sie natürlich auch umfassend zum Thema grillen informieren. In den kommenden Wochen werden wir Ihnen eine Fülle an Grill Rezepten vorstellen. Heute dreht sich dabei alles um die Königsdisziplin – das perfekte Steak.

Fleisch ist nicht gleich Fleisch

Das wichtigste vorneweg: ob Ihr Steak gelingt, hängt zu aller erst von der Qualität der Ware ab. Springen Sie über Ihren Schatten und besuchen Sie Ihren Metzger. Sie bekommen dort in der Regel nicht nur Fleisch aus der Region, sondern auch eine umfassende Beratung. Dies hat zwar seinen Preis, aber Sie werden den Unterschied zu abgepackter Discounterware definitiv schmecken.

Wichtig: scharf anbraten und dann indirekt fertig garen

Das Fleisch sollte vor dem grillen Raumtemperatur haben und nicht direkt aus dem Kühlschrank auf den Grill wandern. Zudem empfiehlt es sich, vor der Zubereitung nur sparsam mit Salz und Pfeffer zu bestreuen, um nach dem Grillen dann abschließend zu würzen. Sie können Ihr Steak zudem leicht mit Öl einpinseln, doch in der Regel löst sich das Fleisch nach 1-2 Minuten von selbst vom Rost.

Das anbraten über hohe Hitze ist besonders wichtig, da die austretende Flüssigkeit mitsamt Gewürzen, Geschmacksstoffen und Proteinen für die typischen Röstaromen sorgt. Je nach dicke des Steaks sollten Sie es pro Seite rund drei Minuten anbraten. Ist das Fleisch dicker als 2,5 cm sollte es nach diesem Vorgang über indirekter Hitze fertig gegart werden. Ab besten eigenen sich dafür ein Grill mit Deckel, denn dieser sorgt für einen Backofeneffekt.

Wann ist das Steak fertig?

Das hängt natürlich davon ab, welchen Gargrad Sie bevorzugen. Ein Steak, das „rare“ oder „medium“ serviert wird, ist dementsprechenden schneller fertig, als ein Steak, dass „well done“ – also gut durch – gewünscht wird. Die genausten Ergebnisse erzielen Sie mit einem Fleischthermometer. Wenn Sie sich unsicher sind, hilft Ihnen der „Trick“ von Grillweltmeister Manfred Peters. Mit dem „Nasenspitzentest“ können Sie spielend leicht überprüfen, ob Ihr Fleisch den gewünschten Gargrad erreicht hat. Drücken Sie dafür leicht mit Ihrem Zeigefingen an die Oberlippe. Fühlt sich das Steak so an, ist es „rare“. Fühlt es sich an wie Ihre Nasenspitze, ist es „medium“. Entspricht die Konsistenz beim Druck dem Ihrer Stirn, ist es „well done“.

Sie sehen: mit ein paar einfachen Tricks ist das perfekte Steak kein Hexenwerk. In unserem Video zeigen wir Ihnen noch einmal Schritt für Schritt, wie Sie Ihr Steak auf den Punkt perfekt garen.